Volkspark Halle

Schleifweg 8a
06114 Halle (Saale)

Anfahrt:

Website

Beschreibung:

Volkspark Halle

Im Jahr 1907 hat sich die Hallenser Arbeiterschaft mit dem Bau des Volksparks eine eigene Versammlungs- und Begegnungsstätte geschaffen. Die Geschichte des Hauses spiegelt im Folgenden die politischen Umbrüche deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert wider.

Im Ersten Weltkrieg zum Lazarett umfunktioniert, in der Weimarer Republik wieder Polit- und Kultur- Arena, von den Nationalsozialisten als „Reichshof“ okkupiert und zu DDR-Zeiten von der SED angeeignet.

Nach der Wiedervereinigung nutzten den Volkspark verschiedene Zwischenmieter und erst im Jahr 1998 wurde ein mehrjähriger Rechtsstreit um die Eigentumsfrage entschieden. Die Liegenschaft wurde der einstigen Eigentümerin, der SPD, rückübertragen.

Seit dem Jahr 2003 nutzte die Kunsthochschule Halle das Gebäude hauptsächlich für ihre Zwecke. Im Jahr 2009 übertrug die SPD das Eigentum und die Verantwortung an den Verein Volkspark Halle e.V. Dieser begann im Jahr 2012 mit der Teilsanierung des Gebäudes. In diesem Zuge wurde eine Kindertagesstätte errichtet, die Kunsthochschule betreibt im Erdgeschoss des Gebäudes ihre Galerie. Der Volkspark Halle bietet auf einer großen Fläche eine Vielfalt an Räumen, die zu verschiedenen Zwecken genutzt werden können. Die Fassade des Hauptgebäudes wird von der Architektur des Jugendstils dominiert. Die zahlreichen Anbauten und Außenanlagen, die bis 1913 am bestehenden Gebäudekomplex errichtet wurden, sind von ganz unterschiedlichem Charakter. Noch heute ist die ursprüngliche Raumaufteilung erkennbar.

Quelle: Verein Volkspark Halle e.V.
Foto: Volkspark Halle, Udo W. Beier