Allgemeine Geschäftsbedingungen White Note UG (haftungsbeschränkt)

1. Geltungsbereich der AGB

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Beziehungen zwischen der White Note UG (haftungsbeschränkt) - im folgenden „White Note“ oder „Veranstalter“ - und ihren Kunden und sind Bestandteil jedes Vertrages zwischen ihnen. Für Rechtsgeschäfte zwischen der White Note und den Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten sowohl für Veranstaltungen der White Note, die durch ihre eigenen Künstler durchgeführt werden, als auch für Veranstaltungen, bei denen andere Künstler auftreten.

1.2 Entgegenstehenden oder von diesen AGB abweichenden Bedingungen wird hiermit widersprochen, es sei denn, White Note stimmt diesen ausdrücklich zu. Diese Zustimmung muss grundsätzlich schriftlich erfolgen. Dies gilt auch dann, wenn im Rahmen der Auftragserteilung auf die AGB des Kunden verwiesen wird und White Note seine Leistung vorbehaltslos durchführt.

1.3 Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte für eine Veranstaltung von White Note oder durch den Erwerb eines Gutscheins oder sonstiger Artikel oder der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die Durchführung einer Sonderveranstaltung erkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen des Vertragsverhältnisses als rechtlich bindend an.

1.4 Kontaktdaten
White Note UG (haftungsbeschränkt)
Parkallee 7
48155 Münster

Tel.: 0251 77 68 05
Email: info@rudelsingen.de


2. Eintrittspreise und Ermäßigungen

2.1 Es gelten die von der White Note im Internet, in sonstigen Publikationen oder an der Abendkasse ausgewiesenen Preise. Irrtümer sind vorbehalten. Soweit nicht anders ausgewiesen ist, sind die Ticketpreise inklusive Umsatzsteuer.

2.2 Folgende Personengruppen erhalten im Vorverkauf und an der Abend­/ Vorstellungskasse Ermäßigung auf den Tageskartenpreis:

  • Schüler, Studierende und Auszubildende unter 28 Jahren
  • Rentner
  • Schwerbehinderte

Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises gewährt. Die gleichzeitige Gewährung mehrerer Ermäßigungen pro Eintrittskarte ist ausgeschlossen. Erwerber bzw. Besitzer von ermäßigten Eintrittskarten sind verpflichtet auf Anfrage des Einlasspersonals beim Vorstellungsbesuch die Berechtigung für den Ermäßigungsanspruch nachzuweisen. Wird der Nachweis nicht erbracht, ist die White Note berechtigt den Differenzbetrag zu erheben oder gegebenenfalls den Einlass zu verwehren.


3. Kauf von Eintrittskarten, Reservierungen

3.1 Bei einer Buchung von Tickets über das Online-Ticketing-System geht das Angebot für den Vertragsabschluss vom Kunden aus. Der Preis je Veranstaltungsticket sowie der Endpreis der Bestellung werden dem Kunden vor Abschluss des Bestellprozesses angezeigt. Dabei kann der Endpreis den Kartenpreis übersteigen. Nach Abschluss des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages durch Auslösung des Buttons "Kostenpflichtig bestellen" ab. Sofern White Note das Angebot des Kunden annimmt, bestätigt sie dies bei den Zahlungsarten per PayPal, Sofortüberweisung und Kreditkarte durch eine E-Mail, welche gleichzeitig die Angebotsannahme darstellt. Mit dieser Email wird das Ticket zum Selbst-Ausdrucken verschickt. Für die Annahmeerklärung gilt in der Regel eine Frist von 24 Stunden nach Eingang des Angebots. Der Kunde ist verpflichtet, White Note zu unterrichten, wenn er diese Bestätigungs-E-Mail nicht oder nicht rechtzeitig erhalten hat. Bei der Zahlungsart per Überweisung (auch „auf Rechnung“ genannt) bekommt der Kunde mit Abschluss der Bestellung eine E-Mail, in der der Gesamtbetrag der Bestellung sowie die Bestellnummer ausgewiesen sind. Diese E-Mail stellt gleichzeitig die Angebotsannahme dar und erfolgt unmittelbar nach Eingang des Angebots. Der Kunde ist verpflichtet, White Note zu unterrichten, wenn er diese Bestätigungs-E-Mail nicht unmittelbar nach Abgabe des Angebots erhalten hat. Bei der Zahlungsart per Barzahlen.de bekommt der Kunde mit Abschluss der Bestellung einen Zahlschein angezeigt, den er sich ausdrucken oder auf sein Handy schicken lassen kann. Durch die Anzeige bzw. Zusendung auf das Handy des Kunden erfolgt die Angebotsannahme durch White Note. Die Annahmeerklärung erfolgt unmittelbar nach Eingang des Angebots. Der Kunde ist verpflichtet, White Note zu unterrichten, wenn der Zahlschein nicht unmittelbar nach Abgabe des Angebots angezeigt bzw. nicht auf sein Handy zugeschickt wurde.

3.2 Der Vergütungsanspruch entsteht mit Vertragsabschluss. Auf die tatsächliche Abholung oder Benutzung der Tickets durch den Kunden kommt es nicht an. Die Zahlung ist per PayPal, Sofortüberweisung, Kreditkarte (VISA, American Express, MasterCard), Barzahlen.de oder per Überweisung möglich. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist sofort nach Vertragsabschluss fällig. Bei der Zahlung über Barzahlen.de erhält der Kunde nach Abschluss der Bestellung einen Zahlschein, welchen er sich ausdrucken, bei einer der Barzahlen-Partnerfilialen (http://www.barzahlen.de/filialfinder/annahmestellen) an der Kasse scannen lassen und den Betrag dort bar begleichen kann. Alternativ kann der Kunde sich einen Zahlcode via SMS auf sein Handy schicken lassen, den Zahlcode der Kassiererin in der Barzahlen-Partnerfiliale (http://www.barzahlen.de/filialfinder/annahmestellen) nennen und den Betrag dort bar begleichen. Die Barzahlen-Partnerfiliale übermittelt in Echtzeit die Zahlungsbestätigung, woraufhin an den Kunden per Email das Ticket zum Selbst-Ausdrucken verschickt wird. Der Kunde ist verpflichtet, White Note zu unterrichten, wenn er diese E-Mail nicht unmittelbar erhalten hat. Bei der Zahlung über Barzahlen.de muss die Bezahlung innerhalb von 72 Stunden nach Erhalt des Zahlscheins bzw. des Zahlcodes erfolgen. Bezahlt der Kunde innerhalb von 72 Stunden bei einer der Barzahlen-Partnerfilialen nicht, wird der Vertrag unwirksam und es bestehen keine Rechte und Pflichten für den Kunden oder für White Note, alle etwaigen Ansprüche, die aus dem Bestellvorgang über Barzahlen.de resultieren, sind ausgeschossen. In welcher Barzahlen-Partnerfiliale der Kunde die Zahlung vornimmt, steht ihm frei. Eine Gewähr dafür, dass in den von der Barzahlen.de ausgewiesenen Partnerfilialen die Bezahlung vorgenommen und ordnungsgemäß abgewickelt werden kann, übernimmt White Note nicht. Etwaige daraus resultierende (Schadensersatz)Ansprüche gegen White Note sind ausgeschlossen. Beim Kauf per Überweisung ist der Rechnungsbetrag sofort nach Erhalt der E-Mail mit dem Gesamtbetrag und der Bestellnummer fällig. Nachdem der Gesamtbetrag auf dem Konto der White Note eingegangen ist, werden die Tickets an die vom Kunden hinterlegte E-Mail Adresse verschickt. Der Kunde ist verpflichtet, White Note zu unterrichten, wenn er diese E-Mail nicht oder nicht rechtzeitig erhalten hat. Sollte die Bezahlung des Rechnungsbetrages innerhalb von 5 Tage nach Eingang der Bestellung nicht erfolgen, hat die White Note das Recht, die Bestellung automatisch zu stornieren. Schadensersatz oder sonstige Ansprüche gegen White Note gleich welcher Art sind ausgeschlossen.

3.3 Beim Selbst-Ausdrucken ist das Ticket im Papierformat DIN A4 auszudrucken. Es darf nicht vervielfältigt oder verändert werden. Falls von diesem Ticket Kopien auftauchen, erhält nur der Besitzer, der als erstes am Einlass erscheint, Zutritt zur Veranstaltung. Weiterhin behält sich die White Note das Recht vor, von dem Kartenkäufer, dessen Ticket aufgrund seines Verschuldens unberechtigt vervielfältigt wurde, die Zahlung des Gesamtwertes der vervielfältigten Tickets zu verlangen. Die White Note haftet nicht bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets.

3.4 Falls die Zusendung der Eintrittskarten erwünscht ist, erfolgt die Lieferung der bestellten Eintrittskarten auf Kosten und Risiko des Kunden, d.h. der Kunde haftet für den zufälligen, unverschuldeten Untergang der Eintrittskarten. Ein unverschuldet verspäteter Zugang von versendeten Eintrittskarten beim Kunden steht dem zufälligen Untergang der Eintrittskarten gleich.

3.5 Der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich nach Lieferung der Eintrittskarten diese auf Richtigkeit und Vollständigkeit (insbesondere Veranstaltung, Datum, Uhrzeit, Preis und Anzahl) zu überprüfen und Reklamationen unverzüglich gegenüber der White Note schriftlich oder per Email zu erklären.

3.6 Die vom Kunden erworbene Eintrittskarte berechtigt lediglich und ausschließlich zum Besuch der auf der Eintrittskarte abgedruckten Veranstaltung zu dem angegebenen Termin. Zum Einlass berechtigen grundsätzlich nur die von White Note ausgegebenen Eintrittskarten. Weitere Leistungen sind, soweit diese nicht auf der Eintrittskarte vermerkt sind, im Kartenpreis nicht enthalten.

3.7 In begrenztem Umfang ist die Reservierung von Sitzplätzen möglich. Ein Anspruch darauf besteht nicht. Für die Reservierung eines Sitzplatzes wird grundsätzlich ein zusätzliches Entgelt in Höhe von 1 EUR pro Sitzplatz erhoben, soweit beim Kauf bzw. bei der Reservierung kein abweichender Preis ausgewiesen ist. Mit Beginn der Veranstaltung verfällt der Anspruch des Kunden auf die Zuteilung des gemäß Eintrittskarte vorgesehenen Sitz- oder Stehplatzes. Der Kunde hat dann lediglich Anspruch auf Zuweisung eines nicht-belegten, anderweitigen Sitz- oder Stehplatzes.

3.8 In begrenztem Umfang ist es möglich, sich Karten für die Abendkasse vormerken zu lassen. Ein Anspruch darauf besteht nicht und die Vormerkung verfällt, wenn an der Abendkasse keine Karten für den freien Verkauf mehr zur Verfügung stehen oder das Kontingent aus anderen Gründen ausgeschöpft ist. Schadensersatz oder sonstige Ansprüche gegen White Note gleich welcher Art sind ausgeschlossen.

3.9 Bei Verlust der Eintrittskarte nach Gefahrübergang wird von White Note kein Ersatz geleistet.

3.10 Bei einer wiederholten missbräuchlichen Nutzung des Online-Ticket-Systems in Form von Mehrfachreservierungen in Veranstaltungen oder der Reservierung und Nichtbezahlung über Barzahlen.de sowie bei wiederholter Rückgabe von Tickets behält sich White Note vor, den Kunden zeitlich begrenzt oder dauerhaft von der Möglichkeit der Nutzung des Online-Ticket-Systems auszuschließen und dies auch einem ggf. mit dem Ticketverkauf beauftragten Dritten mitzuteilen.

3.11 Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Eintrittskarten der White Note durch nicht autorisierte Dritte ist ohne die schriftliche Zustimmung von White Note untersagt.


4. Stornierung, Widerrufsrecht, Rückgabe, Gutscheincodes

4.1 White Note ist berechtigt, eine Bestellung des Kunden zu stornieren (einseitiges Rücktrittsrecht), wenn der Kunde gegen vom Veranstalter aufgestellte spezifische Bedingungen verstößt, auf die im Rahmen des Vorverkaufs hingewiesen wurde, oder diese zu umgehen versucht oder sofern aufgrund technischer Probleme vorhandene Kontingente überschritten wurden. Die Erklärung der Stornierung/des Rücktritts kann auch konkludent durch Gutschrift der gezahlten Beträge erfolgen. § 350 BGB findet keine Anwendung.

4.2 Das gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bzw. das Widerrufsrecht für Verbraucher kann vorzeitig erlöschen bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht (§ 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB). Das heißt, soweit White Note Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitbetätigung anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, besteht kein Widerrufsrecht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch White Note bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Sollte ein Widerrufsrecht bestehen, gibt der Kunde hiermit folgende generelle Bestätigung ab:

Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, dass White Note vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung, die Gegenstand des zu schließenden Vertrags ist, beginnen soll. Ferner ist mir bekannt, dass ich bereits mit vollständiger Vertragserfüllung durch White Note das mir gesetzlich zustehende Widerrufsrecht verliere.

4.3 Der Kunde ist berechtigt, seit Ticket bis zu 72 Stunden vor Beginn der Veranstaltung zurückzugeben. Die Rückgabe erfolgt durch schriftliche Mitteilung oder per Email an die unter Ziff. 1.4 angegebene Adresse (Zugang maßgeblich). Bei Rückgabe erhält der Kunde einen Gutscheincode von der White Note für eine beliebige Veranstaltung der White Note, der 3 Jahre gültig ist. Jede Person kann gleichzeitig nur einen ungenutzten Gutscheincode bekommen. Dieser muss zuerst verbraucht werden bevor ein neuer Gutscheincode ausgestellt werden kann. Wurde eine Eintrittskarte mit einem Gutscheincode bezahlt, kann diese nicht wiederum gegen einen Gutscheincode zurückgegeben werden. Der Kauf bzw. die Bestellung der Karte ist dann bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. Es wird darauf hingewiesen, dass die Karten nicht personengebunden sind.


5. Vorstellungsänderungen und –ausfall

5.1 Bei Besetzungsänderungen besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Minderung des Eintrittsgeldes oder Umtausch der Karte. Wird eine andere Produktion / Vorstellung anderer Art gespielt als angekündigt, werden die vorher gekauften Eintrittskarten bis zum Vorstellungsbeginn gegen Erstattung des Kartenpreises zurückgenommen. Weitere Aufwendungen werden nicht erstattet.

5.2 Wird eine Veranstaltung abgesagt oder verschoben, so bestimmt sich das Recht des Kunden ein schon gekauftes Ticket zurückzugeben nach den gesetzlichen Bestimmungen.

5.3 Bei Vorstellungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur erstattet, wenn noch nicht die Hälfte der Vorstellung abgelaufen war bzw. wenn ggf. vor einer Halbzeit-Pause abgebrochen wird. Ein Erstattungsanspruch ist spätestens innerhalb von 30 Tagen nach der abgebrochenen Vorstellung der White Note gegenüber geltend zu machen, anderenfalls verfällt der Anspruch.


6. Eigentumsvorbehalt, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

6.1 Bei einem Verbraucher behält die White Note sich das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrags vor. Bei personalisierten Tickets steht die Übertragung des sich aus dem Ticket ergebenden Anspruchs unter der Bedingung der vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrags. Die entsprechenden Sicherungsrechte sind auf Dritte übertragbar.

6.2 Ist der Kunde Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, behält die White Note sich das Eigentum an der Kaufsache bis zum Ausgleich aller noch offenen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden vor. Bei personalisierten Tickets steht die Übertragung des sich aus dem Ticket ergebenden Anspruchs unter der Bedingung des Ausgleichs aller noch offenen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden. Die entsprechenden Sicherungsrechte sind auf Dritte übertragbar.

6.3 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von der White Note unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem hat der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht nur, wenn und soweit dessen Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

6.4 Befindet sich der Kunde gegenüber der White Note mit irgendwelchen Zahlungsverpflichtungen im Verzug, so werden sämtliche bestehende Forderungen sofort fällig.


7. Haftung von White Note, Ersatzpflicht

7.1 White Note übernimmt keine Gewährleistung für die Inhalte der Vorführungen.

7.2 White Note haftet weder für abhanden gekommene Garderobe noch für abhanden gekommene oder verlorene Wertgegenstände. White Note übernimmt diesbezüglich keine Obhutspflichten.

7.3 Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von White Note, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

7.4 Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet White Note nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

7.5 Soweit die Haftung der White Note nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

7.6 Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7.7 Für Schäden, welche durch Dritte (insbesondere andere Besucher), verursacht werden, haftet White Note nicht, es sei denn, White Note oder ihr gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfe hat durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zum Schaden beigetragen. Die Haftungseinschränkungen gelten nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

7.8 Bei groben technischen Mängeln (dauerhafter Ton- oder Bildstörungen, technisch bedingte Unterbrechungen von jeweils länger als 30 Minuten Dauer) im Rahmen der Vorführung, die auf eine Pflichtverletzung des Veranstalters zurückgehen, hat der Kunde Anspruch auf Rückerstattungen des Kartenkaufpreises. Gehen die Mängel nicht auf eine Pflichtverletzung des Veranstalters zurück, erhält der Kunde einen Gutscheincode von der White Note für eine beliebige Veranstaltung der White Note, der 3 Jahre gültig ist. Die diesbezüglichen Regelungen unter Ziff. 4.3 gelten hier entsprechend. Ein weitergehender Schadensersatz gleich welcher Art wird ausgeschlossen.

7.9 Für Fremdleistungen (z.B. gastronomische Leistungen), welche von Dritten im Rahmen bestehender Verträge oder Absprachen erbracht werden, haftet nicht White Note, sondern der jeweilige Leistungserbringer direkt.


8. Schlussbestimmungen

8.1 Für den Fall, dass der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder für den Fall von grenzüberschreitenden Verträgen, ist der Gerichtsstand und Erfüllungsort der Sitz der White Note.

8.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des ins deutsche Recht übernommenen UN-Kaufrechts.

8.3 Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Das gilt entsprechend bei Regelungslücken.


Stand: März 2017